Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.   Mehr Informationen
Einverstanden

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Rezensionen mehr »
Autoren

Schawohl, Bernhard

Schawohl, Bernhard
Bernhard Schawohl wurde 1950 in Leipzig geboren. So studierte er schon vor der Öffnung der Berliner Mauer Agrarwissenschaften, Arbeitsökonomie, Philosophie und Kulturwissenschaften.
Im Hause der Großeltern und Eltern wurde er schon in früher Jugend mit den Problemen der Zeit vertraut gemacht. Dazu trug auch der links-intellektuelle Freundeskreis der Eltern bei.
Während seines Studiums lernte er die Theorien vieler großer Denker kennen. Sein besonderes Interesse galt den verschiedensten Staats- und Revolutionstheorien. Keine, die vor oder nach Marx und Engels entwickelt wurden, haben ihn so beeindruckt, wie deren Weltsicht.
Bis 1983 arbeitete er in der Landwirtschaft und wechselte dann in den Kulturbereich. Bis 1990 war er dort als Sekretär einer Forschungsgemeinschaft zur Kulturgeschichte und erster Redakteur der DRESDNER HEFTE tätig. In dieser Funktion konnte auch er in den 80er Jahren zu jenem geistig-kulturellen Klima beitragen, das zur Herbstrevolution 1989 führte. Seit 6. November 1989 ist Bernhard Schawohl parteilos.
Obwohl vom Abbruch der Revolution enttäuscht, engagierte er sich in verschiedenen Gremien. 1992 schied er aus der aktiven Politik aus und arbeitet seit 1998 als freier Autor. Mit dem Engelsdorfer begegnete ihm ein Verlag, dessen Arbeit er als „besonders zuverlässig und in seinen Konditionen fair“ empfand.
Bernhard Schawohl ist Vater dreier Kinder und hat, in zweiter Ehe, drei Enkel und eine Urenkelin. Er lebt seit 1960 in Dresden. 


Publikationen
  • Diverse Aufsätze und Artikel in Zeitungen und Zeitschriften (1973-2002)
  • Wissenschaftliche Monografien (1976-2019)
  • Redekonzepte für Politik, Wirtschaft und Kultur (1992-2001)
  • Saxobold – ein Kindermagazin. Dresden-Verlag GmbH. Dresden 1990.
  • Das Sparkassenhaus Dresden. Verlag WDS Pertermann Dresden 1994
  • Von Linientreue und Marktdynamik – Geschichte der Verkehrsbetriebe Dresden seit der Wende. Verlag WDS Pertermann. Dresden 2002
  • Es gibt kein richtiges Leben im falschen. Erinnerungen-Reflexionen 1957-2015. Weltbuch-Verlag. Dresden 2015

  
Auch im falschen gibt es ein richtiges Leben
Erinnerungen und Reflexionen aus sechs Jahrzehnten erlebter Geschichte 1957 - 2019. Ein Beitrag zum 30. Geburtstag der neuen Bundesrepublik Deutschland am 3. Oktober 2020
Lieferzeit: 3-4 Tage
17,50 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Hans Georg von Carlowitz (1772 – 1840) und die Zeichen der Zeit
16,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
NEU ODER WIEDER?
30 Jahre Arbeiterwohlfahrt in Dresden
 
14,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit beliebt



Verlagskonzept FAQ für Autoren