Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.   Mehr Informationen
Einverstanden

Ulrich Holzer, Bürgermeister in Wien. Erster und zweyter Theil von Naubert, Christiane Benedikte

Transkribiert, neu herausgegeben, mit Fußnoten und einem Nachwort versehen von Sylvia Kolbe. 2 Bände in einem Band

Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild

22,00 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.: 978-3-96145-889-9
Autoren: Kolbe, Sylvia (Herausgeberin)
Seiten: 505
Einband: Taschenbuch


Details

Produktbeschreibung

Frühe historische Romane von Christiane Benedikte Naubert: Ulrich Holzer, Bürgermeister in Wien. Mit einem Nachwort von Sylvia Kolbe. »Sollen wir einen Augenblick voraussetzen, daß diese Blätter Leser finden könnten, welchen die Geschichte Friedrich des Friedfertigen, die in unsern Tagen so vielfältig zu ihrer Unterhaltung bearbeitet worden ist, fremd wär?« So fragt Naubert im Anfang des Romans. Österreich in der Mitte des 15. Jahrhunderts: Der Bruderzwist zwischen Friedrich III., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches von 1452-1493, und Herzog Albrecht VI. versetzt das Land in einen Bürgerkriegszustand. Die kaiserliche Familie wird von den Wienern unter Bürgermeister Holzer in der Wiener Burg belagert. Welche Rolle spielen der Ritter Gamareth Fronauer und der kaiserliche Heerführer Andreas Baumkircher? Christiane Benedikte Naubert (1752-1819) veröffentlichte »Ulrich Holzer« 1793 anonym im Leipziger Verlag Weygand, als Autor erscheint: vom Verfasser der Thekla von Thurn und der Philippe von Geldern. Sie gilt als die Begründerin des modernen historischen Romans in Europa; 1785 erschien ihr erstes historisches Werk (Geschichte Emma's Tochter Kayser Karls des Grossen).

Seit 2006 erscheinen die Werke von Christiane Benedikte Naubert als Neuauflagen im Engelsdorfer Verlag, herausgegeben von Sylvia Kolbe.

Verlagskonzept FAQ für Autoren